Geolocation und Routenplanung

Kooperationsprojekt Geolocation:
"Verfügbarkeitsgestütztes Routing für Elektrofahrzeuge"
 
Das K-Regio-Forschungszentrum „enerChange" arbeitet unter anderem an der überregionalen Vernetzung von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. Die Projektpartner enerChange GmbH und inndata Datentechnik GmbH sind auch Projektpartner des K-Regio-Forschungszentrums „enerChange".
 
KOMPASS Karten GmbH ist ein in Innsbruck ansässiger, klassischer Verlag für gedrucktes Kartenmaterial und hat Interesse das Geschäftsfeld auf digitale Medien zu erweitern. Hierzu sollen qualifizierte Personalkapazitäten und Know-how aufgebaut werden.
 
Projektidee ist die gemeinsame Erstellung eines digitalen Karten- und Routing-Systems speziell für die Nutzung durch alle Formen der Elektromobilität, insbesondere für umweltfreundlicheren Tourismus.
 
Das Kooperationsprojekt erarbeitet ein dauerhaft verfügbares System, um basierend auf verschiedenen Quellen von Kartendaten und Informationen über Elektrotankstellen und Points of Interest Anwendungen für Routenplanung auf Handheld-, Smartphone- und Web-Devices sowie Elektrotankstellen bereit-zu-stellen.
 
Das Projekt wurde erfolgreich abgeschlossen.
 
 
Projektinhalte:
 
Derzeit verfügbares Kartenmaterial, Online-Services wie Google Maps und diverse Navigationssysteme decken das spezielle Informationsbedürfnis von Fahrer/innen elektrischer Fahrzeuge nicht ausreichend ab.
Notwendige Elektrotankstellen sind im Straßenbereich nur begrenzt, im Offroad-Bereich (Almhütten) fast überhaupt nicht auffindbar, außerdem sind die Möglichkeiten zur Routenplanung unter Berücksichtigung des Ladebedarfes über weitere Strecken nicht gegeben.
 
Das Projekt basiert auf den internen Vorarbeiten der Projektpartner, einerseits dem umfangreichen Offroad-Kartenmaterial von Kompass und andererseits den im K-Regio-Projekt „enerChange" laufenden Arbeiten zur Vernetzung von Elektrotankstellen und Energieerzeugern im enerChange.network.
 
Gemeinsam soll die Datenbasis im Hinblick auf technisch und organisatorische Verfügbarkeit verschiedener Lademöglichkeiten für verschiedene Arten von Elektrofahrzeugen an diversen Standorten im Bereich des öffentlichen Straßennetzes wie auch abseits davon (z.B. für elektrounterstützte Mountainbikes, Pedelecs, E-Bikes) verbessert und informationstechnisch zugänglich gemacht werden.
 
Darauf basierend sollen diese Ladestellen-Informationen mit dem bereits digital verfügbaren Kartenmaterial vom KOMPASS und lizenzfrei verfügbaren Drittdatenquellen im Kartenbereich (OpenStreetMaps) vernetzt werden.
 
Es werden Softwaresysteme zum bidirektionalen Datenaustausch zwischen KOMPASS und enerChange erstellt, und Benutzerschnittstellen auf verschiedenen Geräten geschaffen (alle üblichen Personal Computer auf unterschiedlichen Betriebssystemen und Devices wie Tablets, Smartphones. Über spezielle Schnittstellen können auch Navigationssysteme das Projektergebnis nutzen), welche die kumulierten Daten übersichtlich und anwenderfreundlich bereitstellen.

Es wird im inndata Rechenzentrum Innsbruck ein eigener Bereich zum Hosting und Betrieb dieser Anwendungen geschaffen.

Weiters wird ein Routingsystem entwickelt, welches es ermöglicht, basierend auf den Fahrzeug- und Wegedaten eine optimale Route zum Ziel bereitzustellen, welche auch die notwendigen Zwischenladungen und die Verfügbarkeit der geeigneten Ladestellen berücksichtigt.
 
 
Fördergeber:
 
Abteilung Wirtschaftsförderung des Landes Tirol