Bmstr. Ing.

Otto Handle

Geschäftsführer der
inndata Datentechnik GmbH
LinkedIn anzeigen
1 2 ...18 >
13.05.2024 00:00:00 +00:00

Neueste Ausgabe der Fachzeitschrift SOLID - Fachmagazin SOLIDBAU

Wohnkosten und ihre sozialen Folgen mindern, gleichzeitig die Umwelt schützen und langfristig sinnvoll nutzbare Gebäude errichten - unerfüllbarer Wunschtraum oder realisierbares Anliegen?
Anton Rieder und ich durften diese Fragen mit Thomas Pöll
ohne Denkverbote erörtern und eine Reihe möglicher, leicht umsetzbarer Maßnahmen mit hohem Potenzial in unserem Artikel in der neuesten Ausgabe der Fachzeitschrift SOLID - Fachmagazin
SOLIDBAU darstellen. Wie sehen Sie das - sind wir zu blauäugig, oder könnte der eine oder andere Vorschlag die Wohnungs- und die Klimakrise vielleicht positiv beeinflussen?

Wohnkosten und ihre sozialen Folgen mindern, gleichzeitig die Umwelt schützen und langfristig sinnvoll nutzbare Gebäude errichten - unerfüllbarer Wunschtraum oder realisierbares Anliegen?
Anton Rieder und ich durften...

06.05.2024 00:00:00 +00:00

EPD - Beitrag in Fachzeitschrift "Österreichischer Baustoffmarkt"

EPD - Beitrag in Fachzeitschrift "Österreichischer Baustoffmarkt"
inklusive kostenfreiem Webinar mit ZAB und a3Bau am 25. Juni

Wie die kommenden taxonomiekonformen Nachweisverpflichtungen der gewerblichen Baustoffkunden durch die Lieferanten unterstützt werden können, und welche Vorteile der Handel daraus haben könnte, darüber durfte ich in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift des österreichischen Baustoffhandels, der OBM, berichten.

Am Ende des Artikels finden Sie den Link zur kostenfreien Anmeldung beim Webinar, veranstaltet mit dem ZAB der Bundesinnung Baugewerbe und der Zeitschrift A3Bau.

Vielen Dank an die Redaktion Alexandra Lehrer für die Berücksichtigung dieses wichtigen Themas und Sabine Müller-Hofstetter (a3Bau) sowie Gunther Graupner (ZAB) für die Veranstaltung des Webinars!

EPD - Beitrag in Fachzeitschrift "Österreichischer Baustoffmarkt"
inklusive kostenfreiem Webinar mit ZAB und a3Bau am 25. Juni

Wie die kommenden taxonomiekonformen Nachweisverpflichtungen der gewerblichen Baustoffkunden durch die Lieferanten unterstützt werden können, und welche Vorteile...

02.05.2024 00:00:00 +00:00

Convenor-Ship

Gemeinsam mit Richard Merkel darf ich seit gestern die Arbeitsgruppe 4 "Interoperabilität, Datenmodell, API" der CEN/CENELEC JTC 24 als Convenor leiten.

Mit fast 70 Spezialisten aus den EU-Mitgliedsstaaten standardisiert diese Gruppe im Auftrag der Europäischen Kommission digitale Infrastruktur für den digitalen Produktpass, der in der EU-Ökodesignverordnung, der neuen EU-Bauproduktenverordnung und diversen weiteren Verordnungen der EU für Textil, Batterien und anderen Produktsektoren verlangt wird.

Es ist uns eine Ehre, dass die Europäische Kommission, vertreten durch Michele Galatola, persönlich an unserer Sitzung teilnimmt. Wir berichten an den Chair der JTC 24, Thomas Knothe

Details siehe Beitrag von Richard Merkel und in Kürze hier in meinem Verlauf.

Gemeinsam mit Richard Merkel darf ich seit gestern die Arbeitsgruppe 4 "Interoperabilität, Datenmodell, API" der CEN/CENELEC JTC 24 als Convenor leiten.

Mit fast 70 Spezialisten aus den EU-Mitgliedsstaaten standardisiert...

18.04.2024 00:00:00 +00:00

Save the date: kostenloses A3Bau-Webinar

save the date: kostenloses A3Bau-Webinar über EPDs und Nachweispflichten im Baugewerbe: Dienstag, 25. Juni 2024, 09:30 - 11.00, gemeinsam mit der Forschungsgesellschaft ZAB der Bundesinnung Baugewerbe

Umweltproduktdeklarationen (EPDs) sind nicht nur eine Herausforderung für Großkonzerne, sondern zunehmend auch für mittlere und kleine Gewerbebetriebe, die ihre ökologischen Kennwerte nachweisen müssen.

Lernen Sie die die essentiellen Aspekte der EPDs zu verstehen und erfolgreich in Ihren Betriebsablauf zu integrieren, um den Umweltanforderungen gerecht zu werden. Unser

kostenloses a3BAU.Webinar
"EPDs – Nachweispflichten fürs Baugewerbe verstehen und erfüllen"
am Dienstag, den 25. Juni

in Kooperation mit der Forschungsgesellschaft ZAB der Bundesinnung und inndata Datentechnik GmbH erläutert das Konzept der EPDs und deren Auswirkungen auf den Baustoff-Vertrieb.

Nach 90 Minuten wissen Sie alles über


- Grundlagen und die Bedeutung der EPDs im Baugewerbe
- gesetzliche Rahmenbedingungen und wie man sie erfüllt
- den Einsatz von Software zur Verwaltung von EPD-Daten
- die Zusammenarbeit innerhalb der Lieferkette zur Optimierung der Nachweisführung
- Messung und Reduktion der Umweltbelastung durch gezielte Datennutzung


Unser Webinar ist sicherlich sehr wertvoll für Baugewerbetreibende, Planer, Architekten, Softwareentwickler, Baustoffindustrie und -handel, Umweltbeauftragte, sowie Behörden und alle Fachleute, die sich mit nachhaltigem Bauen befassen.

Jetzt gleich kostenlos registrieren: lnkd.in/dHfPy_Fk

save the date: kostenloses A3Bau-Webinar über EPDs und Nachweispflichten im Baugewerbe: Dienstag, 25. Juni 2024, 09:30 - 11.00, gemeinsam mit der Forschungsgesellschaft ZAB der Bundesinnung Baugewerbe

Umweltproduktdeklarationen (EPDs) sind nicht nur eine Herausforderung für Großkonzerne,...

14.04.2024 00:00:00 +00:00

Europäische Bauproduktenverordnung 2024

Europäische Bauproduktenverordnung 2024-04-10 - Angenommenes Dokument der ersten Lesung veröffentlicht. Eine farblich markierte Version der Datei stellen wir Ihnen gerne gegen einen kurzen Kommentar zum Beitrag zur Verfügung.

Erstmals seit 2022 ist eine Version der Europäischen Bauproduktenverordnung um weniger als 100 Seiten gegenüber der vorherigen Variante gewachsen. Diesmal nur von 310 auf 313 Seiten gegen über der Variante vom 1.2.2024.

Jedoch wurden auf fast jeder Seite Änderungen vorgenommen, welche zum Teil rein redaktioneller oder klarstellender Natur sind, teilweise aber auch inhaltliche Änderungen relevanter Natur mit sich brigen, etwa die Erweiterung des Erwägungsgrundes 23 um den Zero Pollution Action Plan vom 12.5.2021 "EU Strategie zum Erreichen von Null Verunreinigung von Luft, Wasser und Boden sowie verstärkte Referenzierung der Ökodesignverordnung z.b. im Erwägungsgrund 102 und eine Definition des Begriffes "placing on the market" und von Krisen und internen Markt-Notständen in Artikel 3

Geringfügige noch vorhandene Textfehler wie die noch nicht erfolgte Ersetzung der Platzhalter für die [Ecodesign Regulation] in den Erwägungsgründen 92 bis 99 werden wohl zu einer nochmaligen Veröffentlichung mit diversen Änderungen führen.

Neu ist unter anderem der Erwägungsgrund 101 zur Absicherung der Marktfunktionalität bei Notfällen und Krisen aufgrund einer offensichtlich noch nicht finalisierten (weil nicht konkret benannte) Regulierung der Union.

Die Möglichkeit zur Festlegung von relevanten Produktgruppen und Anforderungen durch die Kommission wird in Artikel 10 nochmals etwas eingeschränkt und sie verpflichtet sich zum jährlichenUpdate der kostenfreien Berechnungssoftware auf der Website der Kommission

Aufgrund der sich häufig ändernden Verweise auf laufend neu entstehende Regulative bleibt nur zu hoffen dass zwischendurch mal ein stabiler, veröffentlichungstauglicher Stand erreicht wird...

lnkd.in/d5H2FNmz

Europäische Bauproduktenverordnung 2024-04-10 - Angenommenes Dokument der ersten Lesung veröffentlicht. Eine farblich markierte Version der Datei stellen wir Ihnen gerne gegen einen kurzen Kommentar zum Beitrag zur Verfügung.

Erstmals seit 2022 ist eine Version der Europäischen Bauproduktenverordnung...

13.04.2024 00:00:00 +00:00

Wie bauen wir 2040?

Wie bereits im vorigen Artikel im März beschrieben, wird der DPP wird als zentrale, dauerhafte Informationseinheit viele Produkte über deren gesamten Lebenszyklus begleiten und Nachhaltigkeits informationen für unterschiedliche Anwendungen, Reparaturvorgänge bis hin zur geordneten Trennung und Wiederverwertung liefern.

Wie das Ganze in der Praxis funktionieren soll und wo noch Unklarheiten bestehen, finden Sie hier.

Ich darf mich bei der Redaktion von SOLID BAU Thomas Pöll herzlich für die Möglichkeit zur Veröffentlichung bedanken!

Wie bereits im vorigen Artikel im März beschrieben, wird der DPP wird als zentrale, dauerhafte Informationseinheit viele Produkte über deren gesamten Lebenszyklus begleiten und Nachhaltigkeits informationen für unterschiedliche Anwendungen, Reparaturvorgänge bis hin zur geordneten Trennung und Wiederverwertung...

02.04.2024 00:00:00 +00:00

Die KIM-Verordnung wird als Vorwand benützt

"Die KIM-Verordnung wird als Ablenkungsdiskussion benutzt"
"es ist leichter den Kunden zu sagen ich kann dir wegen der KIM Verordnung den Kredit nicht geben, als die Wahrheit: du kannst dir das gewünschte Kreditvolumen nicht leisten"
"die Leistbarkeit ist nicht der KIM Verordnung wegen verloren gegangen sondern wegen des jahrelangen Nullzinsniveaus das alle strukturellen Probleme zugedeckt hat"

tja, da stecken schon ein paar spannende Gedanken in diesem Interview - vielen Dank an Sabine Müller-Hofstetter für diesen tollen Artikel!

lnkd.in/dbT2P-hS

"Die KIM-Verordnung wird als Ablenkungsdiskussion benutzt"
"es ist leichter den Kunden zu sagen ich kann dir wegen der KIM Verordnung den Kredit nicht geben, als die Wahrheit: du kannst dir das gewünschte Kreditvolumen nicht leisten"
"die Leistbarkeit ist nicht der KIM Verordnung wegen verloren...

01.04.2024 00:00:00 +00:00

IT Ausbildung in Tirol - erfolgreiches Lehrlingscasting in Innsbruck.

IT Ausbildung in Tirol - erfolgreiches Lehrlingscasting in Innsbruck.
Aufgrund der vielen spannenden Bewerbungen der letzten Wochen konnten wir heute gemeinsam mit drei befreundeten Innsbrucker IT Unternehmen (be-terna, steingress und IT-Team) unser erstes Lehrlingscasting für die Ausbildungsberufe IT Systemtechnik und IT Applikationsentwicklung durchführen.
Der Vormittag begann erfreulich, alle neun Zusagen der Bewerber wurden eingehalten, die Jugendlichen waren alle zuverlässig und zeitgerecht zur Stelle.
Bewerberinnen gab es leider keine.
Betreut von unserer Lehrlingsbeauftragten Saskia, erhielten die Teilnehmer eine Einführung in die beiden Lehrberufe und lernten die Verantwortlichen der vier Lehrbetriebe kurz kennen.
Dann wurde es ernst, eineinhalb Stunden lang arbeiteten sich die Jugendlichen und jungen Erwachsenen durch 12 Seiten verschiedener Aufgabenstellungen die sie zum Teil alleine, zum Teil im Team überwiegend hervorragend lösen konnten.
Parallel dazu erfolgten Einzelgespräche mit den Lehrbetrieben in einem anderen Raum, bei denen wir die Bewerber besser kennenlernen konnten.
Den Abschluss bildete ein gemütlicher Austausch bei Kaffee und Gebäck, wo noch weitere Fragen erörtert wurden und wir den Bewerbern auch ein paar Tips mitgeben konnten. Der eine oder andere Bewerber hat auch bereits eine Einladung in einen der teilnehmenden Betriebe erhalten.

Wir sind zuversichtlich einige der Bewerber in hervorragende Ausbildungen vermitteln zu können, einen davon werden wir auch selbst übernehmen.

Die IT-Lehre, auch mit Matura, ist eine hervorragende Möglichkeit für junge Menschen zum Start in einer Zukunftsbranche!

IT Ausbildung in Tirol - erfolgreiches Lehrlingscasting in Innsbruck.
Aufgrund der vielen spannenden Bewerbungen der letzten Wochen konnten wir heute gemeinsam mit drei befreundeten Innsbrucker IT Unternehmen (be-terna, steingress und IT-Team) unser erstes Lehrlingscasting für die Ausbildungsberufe...

18.03.2024 00:00:00 +00:00

Bausoftwaremesse?

20 Jahre lang hat die Bauinnung mit der Bausoftwaremesse einen jährlichen Punkt des Austausches geschaffen, vielleicht sollte man das wieder neu starten?

20 Jahre lang hat die Bauinnung mit der Bausoftwaremesse einen jährlichen Punkt des Austausches geschaffen, vielleicht sollte man das wieder neu starten?

17.03.2024 00:00:00 +00:00

Digital, grün, vieldiskutiert

Die letztgültige Entwurfsfassung der europäischen Bauproduktenverordnung bezieht den digitalen Produktpass nun vollständig in die Veröffentlichungspflichten mit ein. Bereits ab 2028 müssen die Nachhaltigkeitsinformationen vieler Bauprodukte als digitaler Produktpass publiziert werden.

Herzlichen Dank an die Redaktion von SOLID BAU für die Möglichkeit diesen Artikel zu veröffentlichen! (solidbau.at)

Die letztgültige Entwurfsfassung der europäischen Bauproduktenverordnung bezieht den digitalen Produktpass nun vollständig in die Veröffentlichungspflichten mit ein. Bereits ab 2028 müssen die Nachhaltigkeitsinformationen vieler Bauprodukte als digitaler Produktpass publiziert werden.

Herzlichen...

16.03.2024 00:00:00 +00:00

Webinar vom Verband österreichischer Baustoffhändler zum digitalen Produktpass

Aufzeichnung des Webinars vom Verband österreichischer Baustoffhändler zum digitalen Produktpass mit Dr. Pecina und mir, jetzt kostenfrei verfügbar.

lnkd.in/dWJyHnKc (Registrierung kostenfrei)

Aufzeichnung des Webinars vom Verband österreichischer Baustoffhändler zum digitalen Produktpass mit Dr. Pecina und mir, jetzt kostenfrei verfügbar.

lnkd.in/dWJyHnKc (Registrierung kostenfrei)

08.03.2024 00:00:00 +00:00

Start des Forschungs- und Entwicklungsprojekts BauPuls360

Wir freuen uns über den erfolgreichen Start des ambitionierten Forschungs- und Entwicklungsprojekts BauPuls360 zur digitalen Transformation der mittelständischen Bauwirtschaft: In den Räumlichkeiten des Bayerischer Bauindustrieverband e.V. kamen die Projektbeteiligten zusammen, um den Grundstein für eine innovative Zusammenarbeit über die kommenden 3 Jahre zu legen.

Die Kurzpräsentationen der beteiligten Akteure haben die große Vielfalt und das weite Erfahrungsspektrum unseres Konsortiums unterstrichen. Von Unternehmen wie GemeinWerk Ventures als Konsortialführer, flexis AG Supply Chain Solutions und Software AG als ausgewiesene Experten für Softwarearchitektur und komplexe Softwaretechnik, über engagierte UseCase-Partner wie weisenburger bau GmbH, N+P Informationssysteme GmbH, SOFTTECH | Software für die Baubranche, syniotec und der LGA Landesgewerbeanstalt Bayern als Körperschaft des öffentlichen Rechts, bis zu akademischen Partnern für die Konzeption von Schnittstellen und Standards (Technische Universität München) sowie Implementierung von Recht und Governance in Softwaresysteme (Institut für Informationssysteme der Hochschule Hof - iisys) vereint BauPuls360 ein breites transdisziplinäres Spektrum von Akteuren aus Forschung und Anwendung.

Die engagierten Diskussionen und der lebhafte formlose Austausch in kleineren Gruppen haben gezeigt, was für ein umfassendes Potenzial mit vielfältigen wechselseitigen Anknüpfungspunkten hier gebündelt wird und lassen ein spannendes Projekt mit anwendungspraktisch hochrelevanten Ergebnissen zur Unterstützung der Digitalisierung der Baubranche erwarten.

Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten – einschließlich der vielzähligen assoziierten Partner – für ihre Beiträge und ihr Engagement. Wir sind zuversichtlich, dass BauPuls360 nicht nur die digitale Landschaft der Bauwirtschaft maßgeblich prägen, sondern auch nachhaltige, innovative Lösungen für die Herausforderungen mittelständischer Bauunternehmen bieten wird.

Als zentraler Datendienstleister für die österreichische Bauwirtschaft haben wir bereits viele der für bauform360 in Deutschland beabsichtigten Ziele realisiert - ich freue mich deshalb hier unseren Beitrag für dieses spannende Projekt liefern zu dürfen!

„Dieses Forschungs- und Entwicklungsprojekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Programm „Zukunft der Wertschöpfung - Forschung zu Produktion, Dienstleistung und Arbeit“ gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) betreut. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei den Autoren“

Wir freuen uns über den erfolgreichen Start des ambitionierten Forschungs- und Entwicklungsprojekts BauPuls360 zur digitalen Transformation der mittelständischen Bauwirtschaft: In den Räumlichkeiten des Bayerischer Bauindustrieverband e.V. kamen die Projektbeteiligten zusammen, um den Grundstein für...

1 2 ...18 >